Geschichte des Palatinus Bad

Das im Naturschutzgebiet auf der Margareten-Insel liegende Palatinus wurde 1919 als Donaustrandbad eröffnet. 1921 wurde es umgestaltet und mit einem großen Badebecken versehen. Aufgrung seiner großen Beliebtheit sollte das Bad erweitert werden, so dass es 1934 zu einer Architekturausschreibung für die Baumaßnahmen kam, die von dem Architekten István Janáky gewonnen wurde.

Anhand dieser Pläne entstand die heutige Anlage. Die Bassins werden durch die Thermalquellen der Margareten-Insel versorgt. Das Strandbad besitzt ein Wellenbad, welches Mitte der 80-er Jahre mit einer 5-bahnigen  Rutsche ausgestattet wurde.

Das landschaftlich schön gelegene Strandbad wird auch von vielen ausländischen Gästen besucht. Sport- und Kinderspielplätze bieten Spaß und Zerstreuung für alle Altersgruppen. 2002 wurden die Bassins modernisiert und mit Wasserfiltern sowie Umwälzpumpen ausgestattet. Heute bietet das Bad seinen Besuchern außer den Schwimmbecken auch einen Erlebnispool und einen Strömungskanal. Im Erlebnispool werden unsere Gäste mit Nackenduschen, Sprudelgeneratoren und dem Strömungskanal verwöhnt.

Bilder des Strandbades sehen Sie in der virtuellen Tour.